Feuer Groß „Alarmübung“

Um 18:21 Uhr wurden die gesamten Wehren des Amtes Lütau durch dem Amtswehrführer Thomas Netz und , ein HLF und die Drehleiter aus Lauenburg nach Schnakenbek alarmiert.

Dort war es bei Abrissarbeiten in einem Mehrfamilienhaus zu einem Feuer gekommen. 6 Personen wurden vermisst, darunter 2 Kinder.

Die Einsatzstelle wurde in mehrere Abschnitte gegliedert. Durch die mangelnde Wasserversorgung, wurden die 4 Wehren mit der Wasserförderung aus der Elbe beauftragt. Die Elbe war vom Brandobjekt über 1000m entfernt und es mussten einige Höhenmeter überwunden werden. Es  wurden 5 Pumpen zwischengeschaltet um nach ca. 30 Minuten die Wasserversorgung am Objekt zu haben. Die 10 Atemschutztrupps der Amtswehren und der Feuerwehr Lauenburg wurden zur Brandbekämpfung und zur Menschen Rettung eingesetzt. Im Haus befand sich noch eine Gasflasche die geborgen werden musste. Die Lauenburger Drehleiter überprüfte den Dachboden des Mehrfamilienhauses, da dieser stark einsturzgefährdet war und nicht mehr betreten werden konnte. Die Feuerwehr Krüzen wurde als 1 Angriff Trupp  im Haus  zur Menscherettung eingesetzt, was auch erfolgreich abgearbeitet wurde. Weiter koordinierten die Krüzener den Atemschutzpool. Es waren 100 Einsatzkräfte an dieser Übung und es wurden 10 Atemschutztrupps eingesetzt .

Der Gemeindewehrführer Gerhard Bielenberg und der Amtswehrführer waren mit dem Ablauf der Übung sehr zufrieden.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Veröffentlicht in Einsätze Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*